Zur Mobilversion wechseln

Gastein: Görges führt die Setzliste an – Paszek fehlt

03.05.2012 | 15:14 · (tennisnet)

Die Spitzenspielerin aus Deutschland will im Salzburger Land ihren bereits zweiten Titel einheimsen.

Bild: GEPA pictures

In dieser Woche ist die Nennfrist fürs NÜRNBERGER Gastein Ladies (9. bis 17. Juni), das einzige WTA-Freiluft-Turnier Österreichs, ausgelaufen. Das Starterfeld ist somit nun bekannt. Angeführt wird es von Deutschlands Tennis-Star Julia Görges (Gastein-Siegerin 2010) und der derzeit erfolgreichsten Sandplatz-Spielerin Sara Errani (Italien). Insgesamt sind neun Top-60 Spielerinnen dabei. Mit Patricia Mayr-Achleitner und Barbara Haas (Wildcard) stehen zwei Österreicherinnen fix im Hauptbewerb auf der Anlage des Hotels „Europäischer Hof“. Die heimische Nummer eins Tamira Paszek ist auch heuer nicht dabei.

Verhandlungen über weitere Stars

„Mit Görges und Errani haben wir zwei absolute Weltklasse-Spielerinnen am Start, die beide herausragendes Tennis spielen können. Errani habe ich zuletzt beim Turnier in Barcelona zum Turniersieg gratulieren können. Was mich ebenfalls sehr freut, ist die starke Dichte beim NÜRNBERGER Gastein Ladies 2012, wodurch ausgeglichenes und spannendes Tennis garantiert ist“, beschreibt Turnierdirektorin Sandra Reichel die Nennliste. „Außerdem bin ich sehr optimistisch, dass wir noch weitere Top-Spielerinnen verpflichten können, die dann mittels Wildcard ins Hauptfeld kommen. Verhandlungen laufen bereits, Entscheidungen erwarte ich aber erst während des Grand-Slam-Turniers in Paris Ende Mai.“

Errani in „Form des Lebens“

Görges und Errani stechen auf der Teilnehmerliste am klarsten heraus. Görges, derzeit auf Rang 20 der Weltrangliste, zählt längst zur absoluten Elite. Die 23-Jährige hat dies heuer u.a. mit dem Achtelfinale bei den Australian Open und dem Finaleinzug beim Millionen-Turnier von Dubai neuerlich unter Beweis gestellt. In Bad Gastein hat Görges 2010 ihr erstes WTA-Turnier gewinnen können. Die (derzeit) wohl heißeste Anwärterin auf den Sieg 2012 im Gasteinertal ist aber wohl Errani. Die 25-Jährige befindet sich in der „Form ihres Lebens“ und liegt im WTA-Ranking als 27. so gut wie nie zuvor. Besonders beeindruckend ist ihre Bilanz 2012 auf Sand, wo sie auf der WTA-Tour unbesiegt ist: zwei Turniere (Acapulco, Barcelona) bestritten, beide in Einzel und Doppel gewonnen und in den zehn Spielen nur einen einzigen Satz verloren.

Titelverteidigerin dürfte fehlen

Derzeit spielt Errani in Budapest (Sandplatz), wo sie bereits ihren ersten drei Matches klar gewonnen hat und im Halbfinale steht. Weitere Sieg-Anwärterinnen sind Polona Hercog (Slowenien, Nummer 37, heuer Halbfinale in Charleston), Ksenia Pervak (Kasachstan, Nummer 38) und Petra Martic (Kroatien, Nummer 51, heuer Finalistin in Kuala Lumpur). Mit der erfolgreichen Titelverteidigung der Spanierin Maria Jose Martinez Sanchez dürfte es allerdings nichts werden, da der regierende Champion des NÜRNBERGER Gastein Ladies seit Monaten an unterschiedlichen Verletzungen laboriert.

Paszek wieder nicht dabei

Aus österreichischer Sicht haben mit Patricia Mayr-Achleitner (über die Weltrangliste) und Barbara Haas (per Wildcard) zwei ÖTV-Damen den Sprung in den Hauptbewerb geschafft. Während Nachwuchshoffnung Haas ihr erstes WTA-Turnier bestreiten wird, hat Mayr-Achleitner ganz besonders gute Erinnerungen an Bad Gastein. Die Tirolerin fühlt sich in der Höhenlage besonders wohl und hofft auf ein ähnliches Abschneiden wie 2011, wo sie das Endspiel erreicht hatte. Neuerlich nicht genannt hat indes Tamira Paszek, die damit auch beim sechsten Heimturnier in Bad Gastein fehlt. Alle anderen ÖTV-Spielerinnen müssen auf mögliche Wildcards hoffen, die in den nächsten Wochen vergeben werden. Eine Wildcard für die Qualifikation bekommt ÖTV-Hallenmeisterin Tina Kandler. Im Doppel ist wie in den letzten beiden Jahren die Salzburgerin Sandra Klemenschits am Start. (Text: Presseaussendung / MaWa; Foto: GEPA pictures)

Mehr auf tennisnet.com
    Mehr im Web

    Meistgelesen


    WTA Rangliste

    • Zur Gesamtliste ›

    Tennis Videos WTA