Shanghai: Ferrer zittert sich nach London

13.10.2011 | 11:13 · (tennisnet)

Gegen Landsmann Juan Carlos Ferrero muss der 29-Jährige drei Matchbälle abwehren.

Bild: tennisnet

Mehr als eine Stunde lang hatte es nicht so ausgesehen, als würde David Ferrer mit einem Sieg gegen Juan Carlos Ferrero als fünfter Spieler das Ticket für das Tour-Finale in London lösen können. Der Weltranglisten-Fünfte lag im Achtelfinal-Match von Shanghai musste im zweiten Satz beim Stand von 4:5 drei Matchbälle abwehren, ehe er sich doch noch mit 4:6, 7:5, 6:2 durchsetzte.

Ferrer wird zum dritten Mal nach 2007 und 2010 beim abschließenden Masters-Event dabei sein, vor vier Jahren scheiterte er erst im Finale an Roger Federer. Bereits vor Shanghai waren Novak Djokovic, Rafael Nadal, Andy Murray und Federer für London qualifiziert. Die besten Chancen auf die weiteren drei Tickets haben derzeit Mardy Fish, Tomas Berdych und Jo-Wilfried Tsonga.

Nishikori schafft Historisches

Im Shanghai-Viertelfinale trifft Ferrer nun auf den US-Amerikaner Andy Roddick, der den Spanier Nicolas Almagro mit 6:3, 6:4 bezwang. Ein weiteres Viertelfinal-Match bestreiten der Japaner Kei Nishikori (7:6, 4:6, 6:3 gegen Santiago Giraldo) und Alexandr Dolgopolov (5:7, 6:1, 6:0 gegen Bernard Tomic).

Nishikori wird dank des Viertelfinal-Einzugs ab Montag Shuzo Matsuoka als bestklassierten Japaner der Geschichte ablösen. Matsuoka war im Juli 1992 die Nummer 46 der Welt. Diese Position hatte der erst 21-jährige Nishikori im Mai dieses Jahres ebenfalls inne, diesmal wird er seinen Landsmann aber übertrumpfen. (Text: sp, Foto: GEPA pictures / Bildbyran)

Hier die aktuellen Raster aus Shanghai: Einzel, Doppel, Qualifikation, Spielplan

Mehr auf tennisnet.com
    Mehr im Web

    Meistgelesen


    Tennis Videos

    Blogs