Wie man in den Vierzigern noch gefährliches Tennis spielt

17.01.2013 | 21:36 · (tennisnet)

Die dreifache Grand-Slam-Siegerin Virginia Wade erklärt, wie man im hohen Alter noch erfolgreich sein kann.

Bild: GEPA pictures

Virginia Wade erzählt „The Tennis Space“, wie man in seinen Vierzigern noch gefährliches Tennis spielt. Wade ist lange Zeit die älteste Spielerin gewesen, die ein Einzelmatch bei den Australian Open gewinnen konnte. Die Britin siegte 1985 in Melbourne im Alter von 40 Jahren. Kimiko Date-Krumm verbesserte nun diesen Rekord bei den Australian Open. Die Japanerin gewann im Alter von 42 Jahren und 109 Tagen ihre erste Runde in Melbourne und setzte zwei Tage später mit ihrem Zweitrundensieg noch einen weiteren Erfolg obendrauf.

Nimm dich selbst etwas weniger ernst.

„Wenn du anfängst zu glauben, dass du immer noch der gleiche Spieler bist wie vor zehn Jahren, richtest du dich ein, zu scheitern. Aber wenn du glaubst, dass du das Beste zu dieser Zeit tun kannst, dann ist es gut so. Einige Leute nehmen sich selbst viel zu ernst.“

Genieße dich selbst.

„Du hältst an deinem Spiel fest, weil du weißt, dass du das Beste daraus machst, was in dir noch steckt. Du hast dutzende Jahre als solider Profi. Dann hatte ich ein paar weitere Jahre, wo ich es wirklich genossen habe. Ich habe es geliebt, zu spielen. Es war nicht so, dass ich jeden schlagen wollte, der auftauchte. Es war so, dass ich es genossen habe, das zu tun.“

Lerne, dich clever auf dem Platz zu verhalten.

„Du verlierst vielleicht einen oder zwei Schritte. Aber schau dir zum Beispiel Ken Rosewall an. Er hat damit angefangen, mehr in der Mitte des Platzes zu spielen. Er schlich herum und nahm die Bälle aus der Luft im Niemandsland. Vielleicht solltest du etwas cleverer werden. Das ist eines der interessanten Dinge, wenn man ältere Spieler heute sieht. Sie haben es verstanden, ihr Spiel anzupassen. Sie haben Elemente hinzugefügt, die man nicht sehr oft sieht. Deshalb musst du dein Spiel verbessern und Dinge tun, die du vorher nicht getan hast.“

Versuche nicht, zu viele Turniere zu spielen.

„Wenn du überspielt bist und dich zu sehr unter Druck setzt, wirst du dich verletzen. Wenn du älter wirst, musst du bestimmte Dinge akzeptieren. Eines davon ist, dass du mehr Zeit brauchst, um dich von einem Match zu erholen.“

Spiele nicht zu viel, wenn du jung bist.

„Wenn du zu viel zu früh spielst, wirst du ausbrennen, und dann wirst du aufhören. Ich habe lange Zeit nicht die komplette Zeit auf der Tour gespielt. Ich denke, dass ich 22 Jahre alt war, als ich auf der Tour angefangen habe.“

Quelle: The Tennis Space; Foto: GEPA pictures

Mehr auf tennisnet.com
    Mehr im Web

    Blogs