Noch keine Nominierung: Olympia ohne deutsche Herren?

16.06.2012 | 23:14 · (tennisnet)

Philipp Kohlschreiber & Co. müssen trotz internationaler Qualifikation auf eine Ausnahmeregelung vom DOSB hoffen.

Bild: Jürgen Hasenkopf

Für das olympische Herren-Tennisturnier ist bisher kein deutscher Teilnehmer qualifiziert. "Stand heute ist: Ich bin nicht nominiert", sagte Philipp Kohlschreiber am Samstag nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Tommy Haas beim ATP-Turnier in Halle. Der Augsburger und Florian Mayer kämen als einzige deutsche Profis für das Olympia-Turnier in Wimbledon infrage. Der Deutsche Tennis Bund (DTB) verhandelt aber noch mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), ob zumindest Kohlschreiber ein Olympia-Ticket erhält.


Der Internationale Tennis-Verband (ITF) macht nur einen Platz unter den besten 56 der aktuellen Weltrangliste nach den French Open zur Bedingung, maximal vier Teilnehmer pro Nation sind zugelassen. Die deutschen Nominierungskriterien sind strenger: Sie fordern einen Platz unter den ersten 24 der bereinigten Weltrangliste. Dies bedeutet, dass Spieler nicht mitgezählt werden, wenn sie nicht zu den besten Vier ihres Landes zählen. So stehen jeweils mehr als vier Spanier und Franzosen vor Mayer und Kohlschreiber.


Alternativ würde das Erreichen eines Viertelfinales bei den vergangenen drei Grand-Slam-Turnieren oder der Halbfinal-Einzug bei einem Masters-Turnier in diesem Jahr für die Nominierung genügen. Bei den Damen erfüllen Angelique Kerber, Sabine Lisicki, Julia Görges und Andrea Petkovic die nationalen Kriterien. Der Start von Petkovic ist nach ihrem Bänderriss allerdings fraglich. (Text: dpa; Foto: Jürgen Hasenkopf)
 

Mehr auf tennisnet.com
    Mehr im Web

    Meistgelesen


    Tennis Videos

    Blogs