Australian Open: Federer zeigt Tomic wieder die Grenzen auf

19.01.2013 | 12:18 · (tennisnet)

Mit seinem 250. Einzelsieg bei einem Grand Slam zieht der Schweizer ohne Satzverlust ins Achtelfinale ein.

Bild: Foto: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Das nächste Jubiläum für Roger Federer: Der Schweizer ist mit seinem 250. Einzelsieg bei einem Grand-Slam-Turnier ins Achtelfinale der Australian Open eingezogen. Federer bezwang in der dritten Runde den Australier Bernard Tomic mit 6:4, 7:6 (5), 6:1 und beendete damit die Titelträume der australischen Zuschauer, die nach dem Ausscheiden von Tomic weiter auf einen Heimsieg in Melbourne warten müssen. „Er hat mir alles abverlangt, aber ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie ich hier bislang spiele“, sagte Federer, der ohne Matchpraxis nach Melbourne reiste.

Tomic nah am Satzausgleich

Tomic ging mit forschen Tönen und zehn Siegen in Serie in sein viertes Match mit Federer. Als der 20-Jährige vor dem Turnier auf ein mögliches Duell mit Federer angesprochen wurde, antwortete er: "Erst einmal muss Roger so weit kommen." Wie schon im Vorjahr, als Federer im Achtelfinale klar in drei Sätzen gewonnen hatte, zeigte der Schweizer dem nicht pflegeleichten Australier dann aber wieder die Grenzen auf.

Gleich im ersten Spiel nahm Federer Tomic den Aufschlag ab. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Australier 76 Aufschlagspiele in Folge gewonnen. Federer transportierte das Break zum Satzgewinn. Im zweiten Satz wurde der Schweizer von Tomic aber extrem gefordert. Im Tiebreak erspielte sich der Australier eine 4:1- und 5:3-Führung. Federer holte sich nach einem 28 Schläge umfassenden Ballwechsel das Minibreak zum 4:5 zurück und schnappte sich mit drei weiteren Punktgewinnen die 2:0-Satzführung.

Federer noch ohne Niederlage gegen 90er-Jahrgang

Nachdem Tomic seinen einzigen Breakball der Partie im Eröffnungsspiel des dritten Satzes vergeben hatte, war sein Widerstand gebrochen. Federer hatte schließlich leichtes Spiel und verwandelte nach knapp zwei Stunden seinen ersten Matchball. Federer behielt damit seine weiße Weste nicht nur gegen Tomic (vierter Sieg im vierten Spiel), sondern auch gegen Spieler, die in den Neunzigern geboren wurden.

Schon im nächsten Spiel kann der Schweizer diese Serie ausbauen. Federer trifft im Achtelfinale auf Milos Raonic (Jahrgang 90). Der Kanadier servierte bei seinem Drittrundensieg (7:6, 6:3, 6:4 gegen Philipp Kohlschreiber) 23 Asse. Zwischen Raonic und Federer wird es der vierte Vergleich sein. Alle drei bisherigen Duelle gingen über die volle Distanz. Im Vorjahr setzte sich Federer in Madrid und Halle erst im Tiebreak des dritten Satzes gegen Raonic durch, in Indian Wells mit 6:4 im dritten Satz. (Text: cab; Foto: GEPA pictures)

Hier die kompletten Herren-Ergebnisse der Australian Open.

Spiel, Satz und Gewinn! Jetzt und hier auf die Australian Open wetten. Mit den besten Quoten im Netz!

Mehr auf tennisnet.com
    Mehr im Web

    Meistgelesen


    Tennis Videos

    Blogs