Zur Mobilversion wechseln

Olympia: Djokovic wehrt Hewitts Ansturm ab

01.08.2012 | 15:22 · (tennisnet)

Der Serbe hatte mit dem Australier mehr Mühe als erwartet. Roger Federer, Andy Murray und Jo-Wilfried Tsonga stehen ebenfalls im Viertelfinale.

Bild: GEPA pictures

Das olympische Tennisturnier der Herren geht mit seinem Top-Trio in das Viertelfinale. Roger Federer, Novak Djokovic und Andy Murray stehen in Wimbledon unter den besten Acht. Federer bezwang den Usbeken Denis Istomin mit 7:5, 6:3 und hatte dabei Ende des ersten Satzes einige Schwierigkeiten. Nachdem der Schweizer bei 5:5 drei Breakbälle abgewehrt hatte, zog er das Tempo an und schaffte letztendlich einen ungefährdeten Sieg. Im Viertelfinale wartet auf Federer nun der US-Amerikaner John Isner, der in einem dramatischen Match Janko Tipsarevic mit 7:5, 7:6 (14) schlug. Tipsarevic servierte zum Ende einen Doppelfehler.

Richtige Schwierigkeiten in ihren Achtelfinals hatten Djokovic und Murray. Djokovic wehrte den Ansturm des stark aufspielenden Lleyton Hewitt ab. Der Australier, Wimbledonsieger von 2002, verlangte dem Serben zwei Sätze lang alles ab. Djokovic setzte sich mit 4:6, 7:5, 6:1 durch und trifft nun auf Jo-Wilfried Tsonga (7:6 (5), 6:4 gegen Feliciano Lopez). Murray ließ das gesamte britische Königreich lange zittern. Der Schotte wurde von Marcos Baghdatis in arge Bedrängnis gebracht. Der Goldtraum von Murray beim Heimspiel in Wimbledon lebt nach dem 4:6,-6:1,-6:4-Erfolg aber weiter. Im Viertelfinale gegen Nicolas Almagro ist Murray der klare Favorit.

Das vierte Viertelfinale bestreiten der Argentinier Juan Martin del Potro (6:1, 4:6, 6:3 gegen Gilles Simon) und Kei Nishikori. Der Japaner sorgte für die Überraschung des Tages und schlug den Weltranglisten-Fünften David Ferrer in einem kuriosen Match mit 6:0, 3:6, 6:4. Bei 5:4 im dritten Satz wurde das Match wegen Dunkelheit abgebrochen. Die Spieler zogen auf den Centre Court um. In der Fortsetzung breakte Nishikori sofort zum Matchgewinn. (Foto: GEPA pictures)

Hier die Olympia-Ergebnisse der Herren: Einzel, Doppel

Mehr auf tennisnet.com
    Mehr im Web